21.10.2017: Live-Musik mit HELIMOPED

Sa. 21.10.2017, 20.30 Uhr: FunkRock mit HELIMOPEDSeit Anfang 2016 rockt, funkt und groovt es wieder wie Hölle im Stuttgarter Proberaum der Band Helimoped. Wenn Basspabst Falk schräge 7/8tel Läufe aus seinem Daumen schnappen lässt oder Tommy Thomsen‘s Gitarre funky lickt, Drummertalent Benny mit Händen und Füßen den Groove meißelt und dann noch Schmusestimme Dani irgendwo zwischen Johnny Cash und Anthony Kiedis röhrt, bleibt kein Fuß auf dem Boden und das Publikum hebt helimopedmäßig ab.

SPH BANDCONTEST 2016 – REGIONAL-FINALE (09.10.2016, ZWÖLFZEHN, STUTTGART)
An dritter Stelle hörten wir HELIMOPED aus Stuttgart Weilimdorf. Mit ihrem Funkrock Sound erinnern sie an die Red Hot Chili Peppers. Die Stimme von ihrem Sänger Dani hat aber Wiedererkennungswert und verleiht dem ganzen eine eigene Note. Diesmal überraschten die Jungs auch mit einem neuen Song, der sich von ihrem bisherigen Sound etwas abhebt. Trotz Krankheit lieferte Frontmann Dani eine wahnsinns Show und sprang mit seinen Kollegen über die Bühne. Knapp am zweiten Platz vorbei landeten sie diesmal leider nur auf Platz drei.

 


Fr. 28.07.2017: Live Musik mit MELLOWSHIP SLINKY

Mellowship Slinky – Alternative Rock /Hard Rock /Crossover- Coverband aus Stuttgart …
Was liegt nahe, wenn man Rap und Rock verschmelzen will ?
Man gründet eine Crossover Band !

Im November 2010 hatten Ralph und Tobi die Idee für diese Band. Die beiden hatten sich 2008 bei „BIKO & The Damaged Labor Horns“ kennengelernt und nachdem Tobi BIKO im Jahr 2009 verlassen hat war der auf der Suche nach einem neuen musikalischen Projekt. Mit Jojo, den beide seit Jahren kennen, war schnell ein geeigneter Bassist vorhanden.
Mittlerweile sind Kay (Drums), Thorsten (Vocals) und Christopher (Gitarre) hinzugekommen und momentan wird das Songprogramm fleißig erweitert um dann bald auch weitere Gigs bestreiten zu können.

Thorsten „Lauser“ Wendt (Gesang)
Sofia Stratidou (Gesang)
Tobi Buckenberger (Gitarre)
Christopher Hertlein (Gitarre)
Jojo Linder (Bass)
Kay Rosenau (Schlagzeug)

http://www.mellowship-slinky.de/
https://www.facebook.com/mellowshipslinkyband/


Sa. 24.06.2017, 20.30 Uhr: Live-Musik mit NOT NAMED BAND

not named bandNNB – MÆXXM ROCK & BLUES
Eckardt Dietel: Gitarre, Gesang (THE TIME“, „MÜLL“, „Villa Rouge“, „Insert Coin“, „Tune-up“, „Spin“) / Tilman S*****: Schlagzeug  („40 Years Later“) / Klaus-Peter Graßnick: Bass  („THE TIME“, „MÜLL“, „Circus O. Stark“, „Mocking Bird“)
Die Not Named Band formierte sich aus drei langjährigen Freunden zu einem Gastauftritt während eines Urlaubs 2011 bei einem Harley-Treffen in Les Vans an der Ardeche in Frankreich.

Seitdem spielen sie mit Begeisterung kompromisslosen Rock & Blues und orientieren sich dabei an Acts wie Jimi Hendrix, Cream, ZZ-Top, Ten Years After, Black Sabbath, Popa Chubby oder Joe Bonamassa. Das Repertoire wird außerdem durch Eigenkompositionen ergänzt.

Die NNB – Not Named Band besteht aus den beiden Gründungsmitgliedern der altbekannten Stuttgarter Band „THE TIME“ und dem Schlagzeuger von „FORTY YEARS LATER“.

Live Auftritte finden in Stuttgart und Umgebung in der Rock- und Blues-Scene statt.

http://www.nnb-notnamedband.de/

https://youtu.be/RBKc_QT9KL0


Sa. 20.05.2017, 20.30 Uhr Live-Musik mit THE CHUNK FUNK CONNECTION

The Chunk Funk Connection – a different kind of Hip-Hop-Music
chunk

„Gib mir mehr!“ lautet das Motto der 5-köpfigen Combo, die mit ansteckender Leidenschaft unterschiedliche Musikstile zu einem groovenden Rap-Cocktail mixt: Von Hip-Hop bis Funk über Black Music und Rock’n‘Roll. The Chunk Funk Connection macht fetten Sound zum Tanzen, Kopfnicken, Zuhören und Chillen. Der deutschsprachige Rap ist gesellschaftskritisch und poetisch, der Groove mal filigran, mal tight. Die Band steht für ein souveränes, mit spontanen Improvisationen überraschendes, cooles Liveerlebnis, das begeistert – nicht nur Hip-Hop-Fans.
The Chunk Funk Connection sind Ramon S***** (vocals & beatbox), Martin „Baume“ Baumgärtner (guitar), Alexander Bair (bass), Rainer Geiger (keys & vocals), Simon Harenbrock (drums).


Sa. 29.04.2017, 20.30 Uhr: Live-Musik mit GRAUER MANN TANZT

grauer mann tanztGRAUER MANN TANZT – independent Rock, 70er-Rock, Protopunk, Deutschrock, Indie-Pop, NDW-Kraut…

In den Neunzigern und Zweitausendern bestreitet Songschreiber, Sänger und Gitarrist Henning Dedekind mit verschiedenen Indie-Formationen insgesamt
sechs Alben, mehrere Sampler, TV-Auftritte und hunderte Konzerte zwischen Reeperbahn und Bodensee. Dann kehrt er dem Musikzirkus für ein paar Jahre den Rücken. Er schreibt ein international viel beachtetes Buch über den deutschen Krautrock, reist mit der Gitarre im Gepäck »low budget« um den ganzen Globus – und macht sich dabei ein neues Bild von einer Welt im Wandel, das er in unzähligen Textnotizen festhält. So entstehen sehr persönliche, zeitkritische Songs über das Leben, das Menschsein und die Verlierer der globalen Konsumgesellschaft.

Aus diesem Material produziert Dedekind 2014/2015 das Album Dunkelziffern. Mit Hilfe von Alexander Lesslauer (Schlagzeug) und Toningenieur Wolfgang Schmidt gelingen in nächtlichen Studiosessions ebenso dichte wie sparsame Arrangements, bei denen klassischer Independent Pop, 70er-Punk, Roots-Rock und Garagen-Attitüde auf Elemente aus Folk, Ska und Jazz treffen.

Auf der Bühne übernimmt der Multiinstrumentalist Hartmut Epple (Orgel, Gesang) den Part der im Studio eingespielten Overdubs und verleiht dem ungewöhnlich besetzten Trio dadurch eine ganz eigene, spannende Dynamik.

In dieser Formation folgen Anfang 2016 weitere Aufnahmen in den Wolfton Studios, die später im Jahr als selbstbetitelte EP auf dem Label D7 erscheinen.

Der Projektname GRAUER MANN TANZT ist eine Hommage an den Künstler George Grosz (1893 – 1959).


Fr.17.02.2017, 20.30 Uhr: Live-Musik mit KONSUMENT

Hip hop / Rap
aus Saarbrücken

http://konsuband.de/

 

konsument 1KONSUMENT ist live gespielter Hip-Hop (Rhodes, Drums, Bass) ohne Genregrenzen. Deutscher Rap, der mit Punkattitude Druck aufbaut und Dich dann mit subtilen, zahnenden Beats wieder abholt. Fragile Riffs jagen stampfende Rhythmen. Sphärische Flächen wechseln sich mit Passagen der reinen Energie. Ein Bandsound in dem klar wird, wie stark Jazz und Punk die Musiker gleichermaßen beeinflusst haben. Die ausgefeilten Texte sind direkt aus dem Leben gegriffen und regen zum Nachdenken an, auch wenn die Botschaft selten offensichtlich ist, verborgen hinter selbstironischen Metaphern der digitalen Zeit.
Bass: Lukas Reidenbach
 Drums: Marius Buck
 Keys: Stephan Goldbach
 Vocals: Marlon Kron

 


Sa.21.01.2017: Live-Musik mit VOODOO KISS

VOODOO KISS – BluesRock’n’Soul live @ Danziger Stüble
Sa.21.01.2017, 20.30 Uhr
voodoo kiss 1Als legendäre Rockbands wie Led Zeppelin, Rolling Stones oder ACDC ihre ersten großen Erfolge feierten, waren die 4 Jungs von Voodoo Kiss noch Jahrzente davon entfernt geboren zu werden.
Trotzdem haben sie den Spirit und Groove jener Zeit so im Blut, als ob sie mit dem Blues geboren wurden.
Durch groovige Riffs, souligen Gesang und pulsierende Beats hat Voodoo Kiss einen unvergleichlichen Stil entwickelt und lässt daran erinnern, dass Rockmusik von Leidenschaft
und zuletzt von dem Glauben an die guten alten Rockgötter lebt.
Denn wie Jimi Hendrix sagen würde „we are all made of Rock´n Roll“!